Stammzellen und Abstoßung: neue Hinweise und mögliche Lösungen

Erforschung der Ursachen der Abstoßung bei Stammzellen: Die Rolle der Mitochondrien im Bereich der regenerativen Medizin

Dr. Tobias Deuse und sein Forscherteam vom UC San Francisco Transplant and Stem Cell Immunobiology (TSI) Lab haben eine weitere wichtige Entdeckung über den Einsatz von induzierten pluripotenten Stammzellen (iPSCs) in therapeutischen Transplantaten gemacht.

Seit vielen Jahren konzentrieren sich die Forscher auf die Erforschung der Ursachen der Abstoßung bei iPSC-Transplantationen und haben bei der Umwandlung von adulten Zellen in Stammzellen (iPSC) eine Mutation in der DNA der Mitochondrien identifiziert, d.h. kleine Zellstrukturen, die für die Zellatmung verantwortlich sind.

Diese Mutation könnte eine Reaktion des Immunsystems auslösen, die zur Abstoßung transplantierter Stammzellen führt: «Die Rolle der Mitochondrien wurde im Bereich der regenerativen Medizin weitgehend ignoriert, aber die jüngsten Bemühungen in unserem Labor haben gezeigt, dass sie das Ergebnis der Stammzelltransplantation beeinflussen können», sagt Dr. Deuse. «Es ist wichtig, ihre Rolle zu verstehen, damit wir die Qualität unserer manipulierten Zellen zuverlässig kontrollieren und sicherstellen können, dass Stammzellprodukte ohne Abstoßung in Patienten transplantiert werden können».

Die neue Studie über mitochondriale Zellen legt daher nahe, dass Ärzte vor der Verabreichung von Stammzelltherapien ein genaues Screening auf mitochondriale Mutationen durchführen müssen.

Dr. Deuse und sein Team haben bereits eine weitere Studie veröffentlicht, in der sie ihre innovative Methode beschreiben, iPSC-Zellen für das Immunsystem “unsichtbar” zu machen, um eine Abstoßung nach der Transplantation zu vermeiden. Diese Technik könnte sicherstellen, dass iPSC und andere Stammzellen mit mitochondrialen Mutationen von behandelten Patienten nicht abgestoßen werden.

Die iPS werden im Labor aus adulten Stammzellen hergestellt, dann werden diese “umprogrammiert” (induziert), so dass sie in einen Embryonalzustand zurückkehren. Auf diese Weise können umprogrammierte Zellen in jeden beliebigen Zelltyp differenziert werden, Eigenschaft, für die sie als pluripotent definiert sind.

Die Nabelschnur Stammzellen haben einzigartigen biologischen und immunologischen Eigenschaften. Sie können anhand eines einfachen Eingriffs und ohne Gefahr für Mutter und Kind am Moment der Geburt gewonnen werden. Erfahren Sie, wie man sie mit Nescens Swiss Stem Cell Science konservieren kann.